Seite wird geladen ...



Moderatoren dieses Forums

Magdalena & Gernot

Meldungen erfassen

Um nervigen Spam-Attacken zu begegnen ist es leider nur für angemeldete Benutzer möglich, Forumsbeiträge zu verfassen. Auch Beobachtungsmeldungen sind nur nach Anmeldung möglich.

 Hier können Sie sich anmelden oder registrieren.

Community

naturbeobachtung.at-Forum

[Übersicht]

  Schwammerl im Dezember  (heralknwi27.12.2011, 20:07:21 )

Zur Großbildvorschau bitte klicken !Hallo,

das warme Winterwetter lässt nicht nur immer noch Blumen blühn - man kann auch immer noch ohne Probleme Schwammerl suchen, und finden.

Beide der folgenden Funde sind von der Donauinsel (Robinienwald, also sehr nährstoffreich), gefunden am 18.12.2011.

Der erste ist unzweifelhaft ein Champignon, und trotz der untypisch hellbräunlichen Lamellen (selbst am jungen Exemplar! ein kleiner Hauch von Rosa sollte schon vorhanden sein) und der spärlichen Gelbfärbung beim Fleisch denke ich doch, dass es sich eigentlich nur um den Karbol-Champignon handeln kann (Agaricus xanthoderma):

- Geruch: recht unangenehm (ob nach Karbol oder nicht könnte ich nicht sagen, weil ich den Geruch von Karbol nicht wirklich kenne)
- Lamellen jung ocker bis hellbraun, älter dann dunkelbraun werdend (und nur fallweise ein Hauch von rosa, siehe Bilder)
- nur schwach gelbfärbend (nicht im Hut, nur am Stiel)

Bild #1: junges Exemplar

./.

Re: Schwammerl im Dezember  (heralknwi27.12.2011, 20:07:57 )

Zur Großbildvorschau bitte klicken !#2: junges Exemplar

./.

Re: Schwammerl im Dezember  (heralknwi27.12.2011, 20:09:15 )

Zur Großbildvorschau bitte klicken !#3: älteres Exemplar, das nun doch den "geforderten" leichten Hauch von Rosa zeigt, Lamellen bereits ins Bräunliche übergehend (am Standort waren auch zahlreiche, halb verfaulte Exemplare mit sehr dunklen Lamellen).

./.

Re: Schwammerl im Dezember  (heralknwi27.12.2011, 20:10:01 )

Zur Großbildvorschau bitte klicken !Der 2. Pilz (vom selben Standort) ist schon etwas schwieriger, ich tappe bis heute im Dunklen.

./.

Re: Schwammerl im Dezember  (heralknwi27.12.2011, 20:18:08 )

Zur Großbildvorschau bitte klicken !Eigentlich hätte ich Saftling von vornherein ausgeschlossen, Habitus und Konsistenz passt für mich nicht so ganz; nachdem ich aber einschlägige Familien durch bin, die sonst eventuell passen könnten, bin ich schliesslich doch wieder bei Saftling angelangt: könnte es doch einer sein?

Das Fleisch hat sich übrigens nicht verfärbt, auch nach einigen Minuten nicht.
Der Hut hat ca. 1,5-2 cm Durchmesser (wer die Vogelmiere gut kennt, wird's am Bild erkannt haben ;-); die Lamellen sind frei, also nicht angewachsen.

Ein Spitzkegeliger Saftling "sollte" es jedenfalls nicht sein können; auch sonst komme ich auf keine andere passende Saftlingsart.
Ich hab versucht, Sporenpulver unters Mikroskop zu legen, aber entweder die Sporen waren noch nicht reif oder ich hab die Probe sonstwie 'verschlissen'.

Für Hinweise wäre ich dankbar (ich könnte evtl. auch noch einen 2. Versuch mit Sporenpulver machen, wenn noch Exemplare am Standort vorhanden sind: kann ich frühestens am Freitag prüfen).

LG
Hermann

Re: Schwammerl im Dezember  (heiorstri29.12.2011, 11:13:40 )

Lieber Hermann!
Der doppelte Ring und die gedrungene Form sprechen eigentllich für den Trottoir-Egerling (Agaricus bitorquis). Der Geruch ist eigentlich immer so eine Sache, der wird sehr unterschiedlich wahrgenommen. Der Geruch des Karbolegerlings erinnert auch stark an Tintengeruch, den kennt man schon eher. Der zweite Pilz ist sehr wahrscheinlich ein Häubling (Galerina); welcher ist bei dieser Gattung natürlich nicht nach Foto zu sagen. Wenn du einen Sporenabwurf machst, dann wird er wohl eine hellbraune Farbe aufweisen. Wichtig wäre auch die Feststellung der Zystidenform - kopfig oder schlauchförmig.
Beste Grüße, Heinz

Re: Schwammerl im Dezember  (heralknwi29.12.2011, 19:49:30 )

Zur Großbildvorschau bitte klicken !Hallo Heinz,

Danke herzlich - mit "Tintengeruch" kann ich eher schon was anfangen: nach Tinte hat er nicht gerochen, einfach nur irgendwie (schwer beschreibbar) unangenehm.

Was den (möglicherweise) Häubling betrifft: ich komme leider morgen nicht dazu, die Stelle zu besuchen, am Silvestertag sollt ich's aber schaffen. Sollten noch Exemplare vorhanden sein, dann werde ich zu mikroskopieren versuchen - vielleicht diesmal mit besserem Erfolg!

Das "beste" Mikroskopbild vom letzten Versuch kann ich gerne anbieten (Anlage), leider ist da aber wohl nur Mist drauf, und auch nach einigen Versuchen ist mir leider nix besseres als dieses Bild gelungen.

LG
Hermann

Re: Schwammerl im Dezember  (heiorstri30.12.2011, 10:29:56 )

Hallo Hermann!
Bis auf die zwei Luftblasen, die dein Bild dominieren, ist wirklich nicht viel auszunehmen. Ein brauchbares Mikropäparat eines Pilzes zu verfertigen ist aber nicht schwierig. Sporen, und die vielfach wichtigen "Zystiden", meist die der Lamellenschneide, erhält man dadurch, daß man mit einer Rasierklinge den Rand einer Lamellenschneide abtrennt. Bei Röhrlingen, Stachelingen, Leistlingen, Porlingen etc. gilt das entsprechend. Dabei gilt: je kleiner, desto mehr ist zu sehen! Es soll also wirklich nur ein Fuzerl sein. Mit leichtem Druck auf das Deckglas quetscht man dann bei Bedarf das Objekt noch etwas. Natürlich gilt es bei schwierigen Bestimmungen auch noch andere Strukturen zu untersuchen, aber fürs erste reicht eine Übersicht über Ssporen und Zystiden. Wenn du weitere Fragen hast, nur zu.
Gruß, Heinz

Re: Schwammerl im Dezember  (heralknwi01.01.2012, 19:30:29 )

Hallo Heinz,
leider bin ich kurzfristig ins Waldviertel rauf - und nicht dazugekommen, nochmals dort nachzuschaun. Die Chancen sinken also, dass ich doch noch zu einem vernünftigen Präparat komme, trotzdem weiss ich jetzt wenigstens besser, worauf es ankommt!
Vielleicht kommt also noch was zu diesen kleinen Pilzen, vielleicht nicht. ;-)
LG
Hermann